Physikalische Schülergesellschaft - PSG im UniLab

Im August 2013 startet im UniLab Schülerlabor des Instituts für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit der Professional School of Education die erste physikalische Schülergesellschaft (PSG) in Berlin. Ziel der Gesellschaft ist die außerunterrichtliche Förderung von Schülerinnen und Schülern ab der Klassenstufe 9 mit einem besonderen Interesse für das Fach Physik.

In unseren Veranstaltungen kannst Du selbst Experimente durchführen, in Vorlesungen das Theoriegefüge der modernen Physik kennenlernen und mit Mitarbeitern und Professoren des Institutes für Physik in Kontakt kommen. Zudem gewinnst Du Einblicke in naturwissenschaftlichen Einrichtungen, wie z. B. das Institut für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR) oder den Sonderforschungsbereich 951 "HIOS".

In den einzelnen Veranstaltungen wollen wir uns außerdem mit physikalischen Phänomen und Denkweisen auseinandersetzen, Ideen der modernen Forschung aufzeigen und mögliche Berufsfelder von Physikern näher betrachten.

Interesse bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung.

 

 

 

18.10 - 10 Uhr Besuch der Physikalisch-technischen Bundesanstalt (PTB)

Am letzten Tag der Herbstferien gibt es nach der verdienten Erholung wieder etwas physikalischen Input. Dieses Mal besuchen wir die Physikalisch-technische Bundesanstalt (PTB) in Berlin-Charlottenburg. Vielleicht kennen einige die PTB von der genauen Vermessung unserer SI-Einheiten, wie zum Beispiel dem viel diskutierten Kilogramm in den letzten Monaten. Auch darum wird es teilweise gehen.

In den Laborführungen werden wir die zwei Fachbereiche 'Biomedizinische Optik' und 'Kryo,- und Primärthermometrie'' kennenlernen.

Bei letzterem geht es z.B. um die Untersuchung thermophysikalischer Eigenschaften von Gasen für die Energiewende, aber auch um die Vermessung von thermodynamischen Konstanten wie die Boltzmann-Konstante oder die Neudefinition des Kelvin. Schließlich fragt man sich im Physikunterricht ja schon, wie eigentlich physikalische Konstanten zustande kommen oder präzise vermessen werden, damit wir sie ohne Nachdenken verwenden können.

Im Bereich der Biomedizinischen Optik beschäftigt man sich vor allem mit der Diagnose und Behandlung von Krankheiten wie Krebs oder kardiovaskulären Krankheiten, welche in der heutigen Zeit immer weiter zunehmen. Um möglichst frühzeitig präzise und individualisierte Therapieentscheidungen treffen zu können leisten optisch gestützte Mess- und Bildgebungsverfahren hierzu wertvolle Beiträge.

 

Wir treffen uns dazu um 9.50 Uhr vor dem Eingang des PTB (Abbestrasse 2-12, Berlin Charlottenburg). Dies liegt ganz in der Nähe des Ernst-Reuter-Platzes. (siehe Google Maps) Eine Anmeldung ist wie immer erforderlich.

 

 

16.9 - 17.15 Uhr Besuch in der AG Strukturforschung/Elektronenmikroskopie der HU Berlin

Im September erwartet euch ein Besuch in der AG Strukturforschung/Elektronenmikroskopie am Institut für Physik der HU Berlin. Herr Prof. Christoph Koch und seine Arbeitsgruppe werden euch in die Welt der Elektronenmikrospie einführen. Doch was ist eigentlich das besondere an dieser Art von Mikroskop?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Lichtmikroskopen treffen hier hoch-beschleunigte Elektronen auf eine bestimmte Probe, welche untersucht werden soll. Diese haben durch ihre hohe Energie die Eigenschaft, Strukturen viel besser aufzulösen, sogar bis auf ein Zehntel Nanometer.

Dadurch können viele neue Eigenschaften von Materialien erschlossen werden, aber weiteres darüber werden euch die Mitarbeiter der AG detailliert berichten können. Zudem werden wir auch weitere Anwendungen von Materielien etc. besprechen.

 

Wir treffen uns dazu um 17 Uhr am 16.9 im Foyer des Physikinstituts (Lise Meitner Haus) in der Newtonstraße 15, sodass wir dann pünktlich um 17.15 Uhr beginnen können. Eine Anmeldung ist vorher notwendig. Bitten um Schulbefreiungen können ausgegeben werden.

 

 

 

 

 

Bei regelmäßiger Mitarbeit wird die Teilnahme durch die Universität bescheinigt.

 

 

 

Die PSG hat am Wettbewerb "Beamline for Schools" teilgenommen:

https://www.youtube.com/watch?v=S7Zz7DemH10