Physikalische Schülergesellschaft - PSG im UniLab

Im August 2013 startet im UniLab Schülerlabor des Instituts für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit der Professional School of Education die erste physikalische Schülergesellschaft (PSG) in Berlin. Ziel der Gesellschaft ist die außerunterrichtliche Förderung von Schülerinnen und Schülern ab der Klassenstufe 9 mit einem besonderen Interesse für das Fach Physik.

In unseren Veranstaltungen kannst Du selbst Experimente durchführen, in Vorlesungen das Theoriegefüge der modernen Physik kennenlernen und mit Mitarbeitern und Professoren des Institutes für Physik in Kontakt kommen. Zudem gewinnst Du Einblicke in naturwissenschaftlichen Einrichtungen, wie z. B. das Institut für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR) oder den Sonderforschungsbereich 951 "HIOS".

In den einzelnen Veranstaltungen wollen wir uns außerdem mit physikalischen Phänomen und Denkweisen auseinandersetzen, Ideen der modernen Forschung aufzeigen und mögliche Berufsfelder von Physikern näher betrachten.

Wie ein Beispieltermin bei uns abläuft, kannst Du zum Beispiel aus einem aufgezeichneten Vortrag von Dr. Thomas Klose erfahren. Dabei ging es um eine Einführung in die Quantenmechanik - Konzepte, Anwendungen und aktuelle Forschung.

https://www.youtube.com/watch?v=SU0yWmS_ExM

Interesse bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung.

 

 

 

Corona Infomationen

Zum Schutz aller Beteiligten finden unsere Veranstaltungen derzeitig nicht in Präsenz statt. Es gibt ein digitales Angebot, das von zu Hause verfolgt werden kann. Neue Online-Termine werden hier bekanntgegeben.

 

 

 

09.09.20 - 17.15 Uhr 'Physik im Beruf'

Bei der PSG geht es im neuen Schuljahr mit einer kleinen Serie an Vorträgen weiter, die sowohl Physik als auch berufliche/wissenschaftliche Erfahrung miteinander verknüpfen sollen. Sicher habt ihr euch auch schon gefragt: Wenn ich ein naturwissenschaftliches Fach studiere, wie geht es dann weiter? Kann ich in der Wissenschaft bleiben, wie sieht es mit dem Berufseinstieg aus oder sogar einer Doktorandenstelle?

Daher möchte ich für die nächsten Termine Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einladen, welche euch sowohl etwas über ihr Fachgebiet berichten können, als auch über ihren Werdegang und wie sie mit den verschiedensten Problemen umgegangen sind.

Den Anfang macht am 09.09.20 ab 17.15 Uhr (per Zoom, Link erhältlich nach Anmeldung) Dr. Victoria Henderson aus der AG Optical Metrology. In ihrer Arbeitsgruppe geht es unter anderem darum robuste Laser für Anwendungen auf der ISS zu entwickeln.

 

 

04.08.20 'Einführung in die Physik des freien Elektronenlasers' 11 Uhr

Bei diesem Termin werde ich euch den Freien Elektronenlaser vorstellen, welcher Wellenlängen im einstelligen Nanometerbereich erzeugen kann und gleichzeitig hohe Leistung im Gigawattbereich bringt. Inwieweit Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum klassischen Laser, den ihr vielleicht schon in der Schule kennengelernt habt, bestehen, werde ich euch in diesem Vortrag (ca 45 min. - 1h) erläutern.

Mithilfe dieser Eigenschaften lassen sich beim Experiment FLASH in Hamburg am DESY z.B. biologische Proben analysieren. Weiterhin werden diese Wellenlängen in der EUV-Lithografie (EUV-extrem ultraviolette Strahlung) verwendet, um die Strukturen auf z.B. Computerchips noch weiter zu verkleinern.

Die Veranstaltung findet über Zoom statt. Bitte vorher bei mir anmelden, um den Link zu erhalten.

 

 

11.06.20 - 17 Uhr Vortrag über Quantenoptik und neue Glasfasern

Bei diesem Vortrag über das Videokonferenzprogramm Zoom erwarten euch Einblicke in die Verbindungen zur Quantenphysik und Optik. Dabei wird euch Prof. Rauschenbeutel von der HU Berlin interessante Einblicke geben, inwieweit beide Disziplinen neue Techniken hervorbringen können. Unter anderem entwickelt er mit seinem Team eine neue Glasfaser, welche durch eine verbesserte Atom-Photon Interaktion neue Kommunikationsarten und Verschlüsselung möglich machen.

Herr Rauschenbeutel wird dazu ein sogenanntes Zoom-Meeting erstellen, an welchem ihr teilnehmen könnt. Dazu könnt ihr Zoom kostenlos herunterladen oder auch im Browser öffnen. Es entstehen keine Kosten für euch und auch der Datenschutz ist hier kein Problem, da das Meeting über die HU-Server erstellt wird.

Den entsprechenden Link werde ich euch dann, nach Anmeldung, zukommen lassen.

 

 

 

 

 

Bei regelmäßiger Mitarbeit wird die Teilnahme durch die Universität bescheinigt.

 

 

 

Die PSG hat am Wettbewerb "Beamline for Schools" teilgenommen:

https://www.youtube.com/watch?v=S7Zz7DemH10